Product Data Crawling – so besorgen Sie sich strukturiert Produktdaten aus Online Shops

Beispielauswertung Product Data Crawling

Für die Erfolgreiche Arbeit auf Online-Marktplätzen und mit Online-Händlern werden tiefgehende Informationen zu Preisen und Darstellung der Produkten auf den Plattformen benötigt – nicht nur zu Amazon. Hier erkläre ich, wie diese Daten per Product Data Crawling generierbar sind.

Einsatz von PIMs in betrieblichen Prozessen

Ganz grundsätzlich im Kern schafft man mit einem PIM einen Single Point of Truth für die Verteilung von Produktstammdaten. Es wird ein Topf geschaffen, in dem alles – wirklich alles – drin und/oder damit verbunden ist. Weitere Silos sind nicht erlaubt. Das heißt jedoch im Gegenzug nicht, dass das PIM für alle enthaltenen Daten das führende System ist oder sein muss.

Der Cookie ist tot – es lebe Retail Media!
Marktplätze können von der Wirkungslosigkeit der Cookies enorm profitieren – wenn sie ihr Media-Geschäft entsprechend aufstellen

Aus meiner Sicht klar nach oben mit Retail Media. Das hat verschiedene Gründe. Der wichtigste erscheint mir die heftige Entwicklung bei Amazon zu sein. Dann steigen immer mehr Marktplätze in dieses durchaus attraktive Geschäft mit Retail Media ein – sozusagen der Ersatz für den guten alten Werbekostenzuschuss (WKZ). Zuletzt ist es noch so, dass innerhalb der Plattformen durch den meist automatisierten Login-Vorgang genaue Targeting-Optionen bestehen, die durch den Cookie Exodus zum Teil verschwunden sind.

Reden Sie ihren Kunden den Visitor aus! Besucher sind nicht valide messbar und taugen als KPI nicht

Immer wieder lese ich über Visitor-Zahlen, dabei sind diese kaum bestimmbar – und wenn, dann nur unter eng eingegrenzten Bedingungen. Schon seit über zehn Jahren versuche ich, die Kennzahl – KPI – bei meinen Jobs zu vermeiden. Sie taugt einfach nicht.

Covid-19-Situation in Aachen: Degressive Entwicklung in der vergangenen Woche

Man kann erfreulicherweise feststellen, dass die Zahl der Neuinfektionen in den sieben Tagen vom 15.3. bis zum 21.3.2020 mit 361 erheblich höher lag als vom 22.3. bis zum 28.3.2020. Im jüngsten Zeitraum kamen nur 308 neue festgestellte Infektionen hinzu, es handelt sich also um einen Rückgang um rund 15 Prozent.

No Cookie, no Chance? – Wie sauberes Arbeiten im Online-Marketing immer schwieriger wird…

Schon seit einigen Jahren ist es unsinnig mit Visitor-Zahlen zu arbeiten, auch wenn Chefs und Kunden darum betteln. Warum? Valide messbar sind diese einfach nicht mehr und war diese, wenn man es genau nimmt, nie. Zu unsicher ist der Cookie, der trotz ITP und ETP zur Identifikation der Nutzer genutzt wird. Versucht man mit verschiedenen Methoden doch noch nahe an die tatsächliche Zahl zu kommen und auch andere Zusammenhänge sauberer abzubilden, so ist dies alles mehr oder weniger Bruchstückhaft und funktioniert nicht immer und unter allen Bedingungen.

3 Euro Erhöhung der Ticketsteuer – weniger als ein Anfang

Eigentlich ist das hier kein politisches Blog. Aber die Entscheidung der Bundesregierung, die Ticketsteuer resp. Luftverkehrabgabe nur marginal zu erhöhen finde ich einfach handwerklich superschlecht oder von falschen Zielen getrieben. Da wurde wohl schnell etwas total wirkungsloses zu einer ohnehin steuerungslosen Abgabe hinzugefügt, damit etwas gemacht wurde. Das ist einfach nur ärgerlich! Zugegeben, mein Ökonomiestudium…… 3 Euro Erhöhung der Ticketsteuer – weniger als ein Anfang weiterlesen

UX als SEO – Wie sich ausgezeichnete User Experience positiv auf die Position in Suchmaschinen auswirken wird

SEO mit Wörtern und Texten gibt es seit mehr als 20 Jahren. Werkzeuge zur Optimierung gibt es auch schon ziemlich lange. Mit dem Page Rank wurden externe Links wichtig – kurz nach der Jahrtausendwende. Auch hierfür gab es rasch Tools und Dienstleister. Bei allem kam es zu Auswüchsen, die weder Suchmaschinen noch Nutzer toll fanden.…… UX als SEO – Wie sich ausgezeichnete User Experience positiv auf die Position in Suchmaschinen auswirken wird weiterlesen