Mit IFTTT Pinterest automatisieren

Montag , 13. Juli 2015 kommentieren

Seit letzter Woche hat Pinterest seine API stärker zur Nutzung freigegeben als bisher. Das ist toll und wird Pinterest einen weiteren Schub verpassen. Ein Partner mit dem Pinterest diese so erfreuliche Nachricht promotete ist IFTTT (IfThisThenThat). Damit kann vieles im Web und über das Web automatisiert werden. Ein Beispiel: Wenn Sie ein Instagram veröffentlichen, kann es automatisch auch auf ein Pinterest-Board gepinnt werden. In die andere Richtung ist auch vieles möglich: Wenn Sie auf ein bestimmtes Bord einen Pin setzen, können Sie diesen gleichzeitig auf Tumblr befördern oder das Bild in Google Drive speichern.

Pinterest & IFTTT: Featured Recipes

Pinterest & IFTTT: Featured Recipes

Pinterest selbst hat schon etwa 30 Rezepte angelegt, mit deren Hilfe die Automatisierung möglich ist. Auf der Startseite der Rezepte wird gleich das Rezept zum Pinnen von Instagrammen gezeigt. Es ist gleichzeitig eines bei dem nicht so viel schief gehen kann. Stellen Sie sich bitte vor, es würde jedes Mal ein neuer Pin angelegt, wenn ein Tweet mit einem bestimmten Hashtag und einem Bild auf Twitter auftaucht – grauenvoll. Die Integration ist schon recht vorsichtig gemacht – aus meiner Sicht hat das Pinterest so gelöst, dass keine größere Spam-Gefahr besteht.

IFTTT – Pinterest: So funktioniert’s

Zunächst müssen Sie sich einen Account bei IFTTT anlegen. Wählen Sie bitte ein Passwort, das Sie sonst nicht verwenden. Sie müssen andere Konten damit verknüpfen. Damit IFTTT richtig arbeitet, benötigt es Posting-Berechtigungen. Hier kann einiges schief gehen, wenn wer das Passwort hat.

Pinterrest Tumblr Rezept

Pinterrest Tumblr Rezept

OK – es gibt einige Rezepte die fertig angelegt sind. Diese können Sie natürlich verwenden und sich durch den Prozess leiten lassen. Wie gesagt, Pinterest hat schon etwa 30 Rezepte angelegt. Diese Rezepte bestehen immer aus Triggern und Actions. Im Trigger wird ein Auslöser definiert. Das können im Falle von Pinterest Likes sein oder Pins, die auf ein bestimmtes Board gesetzt werden. Die Action ist dann, was auf einer Anderen Plattform damit gemacht wird.  Ein Rezept für Pinterest mit Tumblr sehen Sie in der Abbildung oben.

Nachdem Sie beide Plattformen mit IFTTT verbunden haben, ist es ganz einfach. Sie wählen das Board aus, auf das gepinnt wurde und dann können Sie entscheiden, was damit auf Tumblr passiert. Es kann sofort gebloggt werden, in eine Queue wandern, als Vorlage gespeichert werden oder privat publiziert werden. Tumblr Nutzer sehen hier auch eine Schwierigkeit. Wenn Sie mehr als ein Blog auf Tumblr betreiben, fehlt die Möglichkeit zur Einstellung auf welchem Blog der Pin landet – es ist eine Überraschung! Sie müssen mit einem Test herausfinden, wo Ihr Pin landet – also in die Entwürfe Ihrer Blogs schauen.

Den Post selbst können Sie auch ein wenig beeinflussen. Im Fall von Tumblr können Sie bei einem Photo Post die URL editieren, den Text und die Tags. Wie Sie in der folgenden Abbildung sehen, ist es möglich aus einer Reihe von Parametern, die Pinterest an IFTTT übergibt, Felder zu editieren, die später in Tumblr erscheinen. Das ist recht einfach gemacht, wenn man über ein gewisses technisches Grundverständnis verfügt. Die Parameter werden über eine Auswahlmaske eingefügt stehen dann in doppelt geschwungenen Klammern in einem Text, der editierfähig ist – z.B. {{HexColor}}. Probieren Sie es einfach aus. Am besten bei einer Plattform, bei der nichts direkt veröffentlicht wird oder es zunächst verbergbar ist – also bei Tumblr, Google Drive oder GMail – nicht bei Facebook oder Twitter. Den Source-URL sollten Sie auf jeden fall reienpacken und auch die Quelle nennen. Sie wissen schon: Copyright.

 

IFTTT Rezept Editieren

IFTTT Rezept Editieren

 

Dann kann noch ein wenig an den Tags editiert werden. Deren Übernahme ist von Pinterest nach Tumblr leider nicht möglich. Sie können lediglich voreditiert werden. So kann man beispielsweise den Namen des Boards als Hashtag angeben und auch noch weitere passende Begriffe.

Für andere Plattformen und Anwendungen funktioniert das entsprechend. Wenn es sein muss können Sie sich sogar Lichtsignale geben, wenn ein Pin auf ein Gruppen-Board gepinnt wurde.

Tja – und lange dauert es nicht mehr. Dann erschein mein neues Buch – noch im Juli: Tumblr. Passt ziemlich gut zu Pinterest.

Leave a Reply