Bottlenose 2.0

Mittwoch , 22. Februar 2012 kommentieren

Bottlenose mochte ich schon etwas länger. Die Steams von Twitter, Facebook und RSS lassen sich integriert anschauen und analysieren. Soweit so gut. Dafür gibt es auch eine Reihe weiterer Tools. Die Delphinnase kann etwas mehr. Den Namen trägt das Werkzeug wegen des Sonarcharakters, den es zudem hat.

Der Bottelnose Start-Screen

Der Bottelnose Start-Screen

Zunächst sieht man eine übersichtliche Navigationsspalte, die einlaufenden Posts aus den angelegten Accounts. Leider fehlt dabei noch Google+. Die Sonargraphik lässt einen vermuten, wie die derzeitige Themenstruktur der Freunde oder Gefolgten ist.

Das ist hübsch anzusehen, funktional und einfach zu bedienen. Neue Nachrichten laufen automatisch ein. Wenn man eine Nachricht anklickt, wie im nächsten Beispiel, dann erhält man neben der Nachricht, dem Inhalt auf den in der Nachricht verwiesenen wird, auch noch Informationen zum Sender, Re-Tweets etc. angezeigt. Das ist sehr hilfreich und nützlich.

Anzeige einer Nachricht in Bottlenose

Anzeige einer Nachricht in Bottlenose

Neben den ohnehin in Twitter gespeicherten Searches können eigene hinzugefügt werden, es gibt Empfehlungen und jeweils das Sonar dazu. Zusätzlich können diese Suchen allerdings zusätzlich mit Metriken versehen werden, was besonders bei hohen Trefferzahlen ausgesprochen hilfreich erscheint.

Relevanzmetriken bei Bottlenose

Relevanzmetriken bei Bottlenose

In obiger Abbildung ist zu sehen, was möglich ist. Die Auswahl kann dann  automatisiert weiterverarbeitet werden:

Automatisierung bei Bottlenose

Automatisierung bei Bottlenose

Viele Arbeitsschritte, die ansonsten manuelles Eingreifen erfordern, können also automatisiert werden. Da erscheint es fast schon als grobe Nachlässigkeit, dass Positings nicht terminiert werden können – zumindest habe ich keine entsprechende Möglichkeit gefunden. Allerdings merkt sich das Tool die benutzen Tags, so dass diese einfach per Drop-down in Meldungen eingebunden werden können. Dies reduziert die Fehleranfälligkeit.

Die Sonarwolke sollte ich auch nochmal zeigen. Man kann sie wirklich ausgezeichnet konfigurieren. Das bezieht sich auf die Zahl der Äste und Topics, Layer (Topics, Sender, Hashtags, Nachrichten-Typen). Zudem sind Zeitschnitte möglich und Ausschnittvergrößerungen.

Funktionalität der Sonar-Wolke

Funktionalität der Sonar-Wolke

Derzeit befindet sich Bottlenose noch immer in der „Betaphase“. Man kann es nur auf Einladung hin benutzen. Mit einem Kloud-Score größer 30 scheint die Tür auch offen zu stehen. Das habe ich allerdings nicht überprüft.

Kommentar verfassen